Triggerpunkt-Therapie

+ Dry Needling | Eine geübte Triggerpunkt-Therapeutin weiss, wo der Auslöser eines bestimmten Schmerzes im Muskel zu finden ist. Sie sucht gezielt nach dem empfindlichsten Punkt um dort den Schmerz zu reproduzieren. Triggerpunkte sind gut therapierbar.

Dry-Needling

Steht für ‚trockenes Nadeln‘ und ist eine sehr wirsame Form der Triggerpunkt-Therapie. Die geschulte Therapeutin sticht mit einer sterilen Einweg Akupunkturnadel in den Triggerpunkt. Der Nadelstich regt die Sauerstoffversorgung der verspannten Muskelfaser wieder an, verbessert augenblicklich die Durchblutung und senkt die Entzündungsreaktion. Die Verspannung kann so dauerhaft und nachhaltig gelöst werden. Der Einstich in den Triggerpunkt erzeugt eine kurze, lokale Zuckung im Hartspannstrang.

Die Triggerpunkte fühlen sich an wie verhärtete Stellen im Muskel. Sogar bei leichtem Druck kann die Therapeutin ein Schmerz, der oft in eine ganz andere Körperregion übertragen wird, auslösen. Wir unterscheiden auch zwischen Triggerpunkt-Techniken, die direkt auf den Trgpunkt ( I) und den Hartspannstrang ( II )zielen, und Faszien-oder Release Techniken ( III und IV) die grossflächig auf den ganzen Muskel und Faszie wirken.

Einsatz:

Bei allen muskulären Beschwerden, die mit Ruhe, Wärme und/oder Massagen nicht besser werden und z.T. noch weitere Schmerzen auslösen oder neue dazu kommen. Es braucht eine fundierte Weiterbildung und gut geschulte Hände. Besonders hartnäckige und immer wiederkehrende Schmerzen

 Häufig zu behandelnde Beschwerden sind z.B:

  • Bei akuten und chronischen Muskelschmerzen
  • Funktionsstörungen des ganzen Bewegungssystems